Rezension - "Niemand wird sie finden" - Caleb Roehring

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hey ihr Lieben!

ich habe vom Bloggerportal freundlicherweise "Niemand wird sie finden" von Caleb Roehring zur Verfügung gestellt bekommen (vielen Dank dafür!) und habe dieses auch innerhalb von zwei Tagen gelesen.
Wie mir das Ganze nun gefallen hat, könnt ihr nun nachlesen. Viel Spaß!

Über das Buch:
Titel:
Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehring
Verlag: cbj
Seiten: 416
Preis: 14,99€ (Broschiert)
ISBN: 9783570173343


Inhalt: Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen … Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

Meine Meinung:

Also als erstes muss ich wieder einmal was zum Cover sagen.
Auf den ersten Blick, fand ich es recht unscheinbar. Aber wenn man genauer hinsieht, fällt einem auf, wie schön es eigentlich ist. Durch die Schrift hindurch, die in manchen Momenten zu leuchten scheint, kann man den Blick auf ein wirklich schönes Mädchen erhaschen. Einziger Kritikpunkt - Sie ist nicht blond, wie unsere Protagonistin January.

January, die wirklich einen außergewöhnlichen Namen trägt, ist mit Flynn zusammen und verschwindet plötzlich. Flynn wird von Polizisten zu ihrem letzten Treffen befragt, doch Flynn kann nicht die Wahrheit sagen. Sein Geheimnis lastet zu groß auf ihm. Doch wie kann er den Polizistin helfen ohne alles preis geben zu müssen?

Was Flynn's Geheimnis ist, erfahren wir ziemlich am Anfang. Und begleiten ihm dann auf der Suche nach January und wie sich sein Geständnis für ihn entwickelt und mit welchen Konsequenzen er Leben muss..

Flynn ist mir persönlich ein sehr, sehr sympathischer Charakter und ich mochte ihn die ganze Geschichte über sehr.
Handlungsorte und Personen konnte ich mir auch wieder sehr gut bildlich vorstellen, war also die ganze Zeit mitten in der Geschichte drin. 



Das Buch ist Caleb Roehrings erstes Buch, was man wirklich überhaupt nicht gemerkt hat.
Für einen Jugendthriller war das Ganze auch wirklich sehr spannend gehalten und nicht all zu brutal oder düster.

Den Nebenaspekt, den Flynns Geheimnis mit sich bringt, und den ihr erst erfahrt, wenn ihr das Buch lest und wisst was ich meine, den fand ich einfach großartig! Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und war wirklich, wirklich positiv überrascht! Ich musste wirklich teilweise über beide Ohren grinsen und.. ach, lest selbst.

"Niemand wird sie finden" hat mir wirklich gut gefallen und ist vielleicht sogar für die Leute das Richtige, die langsam mit Thrillern anfangen wollen. Ein leichter Jungendthriller zum Einstieg sollte da passen und die Geschichte rund um Flynn, January und sein Geheimnis war wirklich klasse.

Habt ihr schon Jugendthriller gelesen? Oder lest ihr nun normale Thriller, oder gar keine?
Bis bald, eure Juli. <3

1 Kommentar:

  1. Ich mag Jugendthrillee ganz gerne ❤ ,, Dreh sich nicht um " fand ich auch extrem gut.

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.