Rezension - "Indisch kochen" - Anjali Pathak

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
 Hallo ihr Lieben,

kocht ihr eigentlich gern? Ich persönlich liebe kochen. Schon als kleines Kind stand ich immer mit Mama in der Küche oder hab mit meiner Oma jedes Wochenende 3 Kuchen gebacken.. Hach, das hat mir schon immer Freude gemacht.
Umso glücklicher war ich dann, als das Bloggerportal so freundlich war und mir "Indisch kochen" zur Verfügung gestellt hat. Danke dafür!

Ich liebe die Indische Küche. Und bei uns in der Nähe gibt es ein Shoppingcenter, bei dem es einen Inder gibt. Und es ist für uns zur Tradition geworden, dass immer wenn wir shoppen sind, wir bevor wir ins Thalia gehen, uns zusammen was leckeres zu essen zu holen. Und bei mir ist es immer etwas indisches!

Nun hab ich also dieses tolle Kochbuch bei mir zu Hause und hab es mir nicht nehmen lassen, das ganze auszuprobieren. Und wie das Ganze so lief, könnt ihr nun nachlesen. Viel Spaß!

Über das Buch:
Titel:
Indisch kochen
Autor: Anjali Pathak
Verlag: Südwest
Seiten: 224
Preis: 24,99€ (gebundene Ausgabe)
ISBN: 9783517094236

Inhalt: Die indische Küche wird immer beliebter, nicht nur weil sie eine Fülle von vegetarischen Gerichten kennt. Sondern auch, weil sie ein Fest für alle Sinne bietet, ganz wie das Land selbst: leuchtende Farben, vielfältige Aromen, exotische Gewürze, verheißungsvolle Düfte, spannende Kontraste ... Anjali Pathak stellt hier ihre 120 besten indischen Rezepte vor, in denen sie aufs Gelungenste traditionelle Zubereitungen mit modernen Akzenten krönt.

Meine Meinung: 

Ich glaube, ich fange wie immer mit dem Cover an. Und ich glaube, wenn ich das Bild zeige, muss ich nicht viel sagen!
Ich finde das Cover einfach wunderwunderschön. 



 Gold und Lila ist einfach eine wunderschöne Kombination und die Hennamuster dahinter geben dem Ganzen wirklich einen indischen Touch ohne zu kitschig zu wirken.
Das Buch ist auch von Innen unglaublich schön gestalten. Es gibt Zwischenkapitel in denen die Gerichte aufgeteilt sind und man erfährt zusätzlich etwas zu Anjalis Kindheit und ihren Werdegang, was ich persönlich super interessant finde!




Die Rezepte an sich sind gut beschrieben und ich fand es nicht all zu kompliziert.
Es gibt keine Gerichte, wo es unmöglich wäre, diese nach zukochen. Denn auch, wenn man für manche Sachen, wie Gewürze nochmal losziehen muss und diese kaufen muss, sind es doch alles Gerichte, die die Gewürze auch benötigen. Also man brauch kein super teures Gewürz für ein kompliziertes Gericht und dann benötigt man es nie wieder. Ich hoffe ihr versteht was ich meine!

Um das Buch auch gerecht bewerten zu können, habe ich einige Sachen nachgekocht und möchte euch nun noch ein paar Fotos dazu einblenden und euch sagen, ob das Ganze nun funktioniert und vor allem geschmeckt hat!


Wir haben uns für Hähnchenkeulen in dreierlei Marinade entschieden und Grillkartoffeln, sowie eine Indisch gewürzte Schweinerippe.

Die Bilder in dem Buch sind außerdem unglaublich ansprechend und mir läuft auch jetzt beim ansehen das Wasser im Mund zusammen.

Die Rezepte sind wie ich bereits sagte, sehr einfach geschrieben, so dass eigentlich jeder damit zurecht kommen sollte, auch als Laie.

Der Geschmack von unseren nachgemachten Rezepten hat mich wirklich überzeugt. Von Scharf, bis mild würzig und süß rauchig war wirklich alles dabei und es war tausendmal besser als die fertig marinierten Sachen aus dem Supermarkt!

Die Kartoffeln waren wirklich mal etwas anderes und mit einem selbst gemachten Dip einfach köstlich.



Ich freue mich schon, weitere Rezepte auszuprobieren. vor allem, mein geliebtes Chicken Tikka Masala!

Also, mein Fazit. Dieses Kochbuch ist nicht nur sehr schön aufgemacht, sondern auch sehr gut beschrieben. Die Rezepte sind umfangreich, von süß bis salzig, von fleischig bis vegan. Es ist für jedes was dabei. Sogar Cocktails und Tipps rund um die Küche.
Für Kochanfänger bis hin zu leidenschaftlichen Köchen, für jedes ist etwas dabei. Ich bin begeistert!

Schreibt mir doch gern, ob ihr indisch mögt.
Bis bald, eure Juli. <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.