Rezension - "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken" - Sabaa Tahir

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben,
Eine Liebeserklärung an die Autorin meinerseits für dieses gelungene Buch. Nachdem ich es so oft auf Instagram gesehen hatte und es dann auch noch bei Thalia als Taschenbuch gesehen habe, musste es einfach mit.
Über das Buch:
Titel: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Autor: Sabaa Tahir
Seitenzahl: 528
Verlag: Lübbe
Preis: 10,00€ (Paperback)

ISBN: 978-3-8466-0035-1




Inhalt: Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen  Masken jeden Tag den Tod bringen können? In der die Herrschendes des Imperiums voller Grausamkeit ein ganzes Volk unterjocht haben? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft...

Meine Meinung: 

Ich glaube, über das Cover müssen wir nicht reden. Ich liebe die Glitzerschrift und die Details der silberen Maske von Elias. Und auch die Augen verzaubern mich und haben mich immer wieder auf das Cover blicken lassen, als jemand von seinen Augen sprach.

Das Setting des Buches ist einfach grandios. Ich liebe Geschichten die in der Wüste spielen. Sie geben allem immer einen Hauch von 1001 Nacht und das finde ich einfach grandios.

Ich habe mich immer etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich dachte anhand des Titels, dass es sich um eine schnulzige Liebesgeschichte handelt. Aber das war ganz und gar nicht der Fall!

Elias ist ein Krieger der dem Imperium dient, eine silberne Maske. Aber eigentlich, will er das gar nicht sein. Er ist stark, der beste in seinem Jahr und klug. Alles was ein Krieger braucht. Aber er hat auch ein gutes Herz. Und das wird von Masken nicht erwartet.
Und das erwartet Laia auch ganz und gar nicht, als sich ihre Wege kreuzen. Denn Laia, ein schüchternes Mädchen ohne Titel, die ihre Eltern, ihre Schwester und später auch ihre Großeltern an Masken verloren hat, hat jeden Gedanken an ein gutes Wesen in einer Maske verloren. Sie hasst sie. Und alles was sie will ist ihren Bruder aus der Gewalt der Masken zu befreien. Und dabei gerät sie in Gefahr. Denn sie wird die Sklavin der Kommandantin..

Elias und Laia erzählen immer abwechselnd in den Kapiteln ihre Sicht auf die Geschichte. Das war wirklich sehr abwechslungsreich und gott sei Dank auch nicht verwirrend, wie es bei vielen anderen Büchern der Fall ist.
Zu dem ist es oft sehr informativ worauf jeder einzelne Acht gibt.
Elias bekommt jedes kleine Detail mit und Laia ist oft sehr naiv.
Jedoch nicht auf eine nervende Weise. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Das einzige, was mich immer etwas gestört hat war, dass sie immer ihren Bruder in ihrem Kopf reden gehört hat. Da erschien sie mir manchmal etwas verrückt..
Aber ansonsten waren alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und ich habe sie genau vor mir gesehen. Besonders Helena gab ein tolles Bild in meinem Kopf ab.

Die Geschichte war von vorne bis hinten spannend. Es gab keine langweiligen Stellen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen.
Ich habe aber trotzdem auf lovelybooks nur vier Sterne gegeben, da mir irgendetwas, das gewisse Etwas, zum 5 Sterne Buch gefehlt hat.
Trotzdem eine klare Lese-empfehlung von mir!
Nun freue ich mich, auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald als Taschenbuch ersch
eint. :-)

Habt ihr es gelesen?
Schreibt mir auf Instagram.
Bis bald,
eure Juli.<3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.