Rezension - "Royal - ein Leben aus Glas" - Valentina Fast

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben!
Ich habe vor ein paar Tagen, mal wieder ein super tolles Buch beendet. Das Jahr 2017 gefällt mir bisher so gut und ich bin nur einmal bisher enttäuscht worden.
Wenn das so weiter geht, dann wird es schwierig am Ende des Jahres meine Highlights heraus zu suchen!
Aber nun erst mal Spaß bei dieser Rezension:
Über das Buch:
Titel: Royal - ein Leben aus Glas
Autor: Valentina Fast
Seitenzahl: 448
Verlag: impress
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-551-31635-6

Inhalt: Im Königreich Viterra, einem durch eine Glaskuppel vom Rest der Welt abgeschirmten Land, findet alle paar Jahrzehnte eine prunkvolle Fernsehshow zur Prinzessinnenwahl statt. Zusammen mit den schönsten Mädchen der Nation soll die siebzehnjährige Tatyana um die Gunst vier junger Männer werben, von denen nur einer der wahre Prinz ist. Sie alle haben royale Eigenschaften und eine geheimnisvolle Vergangenheit, aber wer ist wirklich königlich? Und wie weit wird Tatyana in der Auswahl kommen?





Meine Meinung:

Tatyana ist ein 17 jähriges Mädchen aus Viterra. Vittera liegt unter einer riesigen Glaskuppel ist somit von der Außenwelt und den dort lauernden Gefahren durch Verstrahlung geschützt. Sie lebt bei ihrer Tante und Ihrem Onkel und wird dort mit Zucht und Ordnung erzogen. Ihr größter Traum ist es allerdings, zu ihrer Schwester und deren Mann zu ziehen. Und dieses Ziel scheint auch nicht all zu weit, als ihre Tante ihr einen Deal anbieten: Sie soll bei dem Wettbewerb um des Prinzen Herzen teilnehmen. Und zwar mit vollem Elan! Sollte sie es jedoch doch nicht schaffen, darf sie zu ihrer Schwester ziehen.

Voller Freude lässt sich Tatyana auf diesen Deal ein, überzeugt davon, eh nicht weit zu kommen. Aber wie das Leben immer so spielt, .. es kommt alles anders als erwartet.

Zu aller erst muss ich sagen, dass dieses Buch mal wieder ein wunderschönes mädchenhaftes Cover hat. Cover in dieser Art sprechen mich immer an. Da kriegt das Buch schon mal Note eins von mir.
Auch die Kapitel Gestaltung gefällt mir sehr gut. Die Kapitel sind durchschnittlich lang, also nicht zu lang und nicht zu kurz, und bieten zwischendurch auch genügend Absätze um zwischendurch mal zu stoppen.

Der Schreibstil ist einfach gehalten und hat mir sehr gut gefallen. Auch dort gibt es nichts zu meckern.

Der Inhalt ist auch wieder ein Punkt, der mich besonders in den Bann gezogen hat. Ich liebe schon immer Sendungen wie den Bachelor. Auch, wenn ich weiß, dass gerade in der Fernsehsendung keine wahre Liebe zu erwarten ist, finde ich so etwas einfach total spannend. Und als dann auch noch Selection erschienen ist, war ich hin und weg! Ein Prinzessinnen - Casting ist genau das richtige für mich!
Deshalb, hab ich als erstes auch an Selection gedacht, als ich in die Geschichte eingestiegen bin. Jedoch ist dieses Buch etwas ganz anderes. Und gefällt mir damit sogar noch besser als Selection. Denn niemand weiß, wer der Prinz ist. Denn die jungen Damen, die sich diesem Wettkampf stellen, lernen 4 junge Männer auf einmal kennen. So bietet sich die Gelegenheit, dass der Prinz, wirklich auf eine Dame trifft, die auf sein Herz und nicht auf seine Krone aus ist.
Und diesen Punkt fand ich einfach klasse. Die ganze Idee hinter der Geschichte hat mich einfach begeistert.
Die Autorin hat einfach an so viele Details gedacht, die diesen Wettbewerb sehr realistisch erscheinen lassen. Und auch Leser weiß man einfach nicht, wer der Prinz ist. Auf jeder Seite ändert sich meine Meinung. Und das ist einfach nur klasse!

Meine Kritikpunkte und auch der Grund dafür, weshalb ich einen Stern auf lovelybooks abgezogen habe ist eigentlich einmal nur der, dass ich es schade finde, dass man bis auf Tatyana und 5 weitere Mädchen, keine der anderen Kandidatinnen kennen lernt. Diese wirken zwar in der Geschichte mit, aber es dreht sich hauptsächlich nur um Tatyana und ihre Freundin Claire, so wie ein paar andere Mädchen.

Und, es kommt im Mittelteil / zum Ende hin etwas Spannung mit einem Erlebnis hinzu, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Und ich denke auch, ich kann mir vorstellen in welche Richtig die Autorin damit gehen will. Meiner Meinung nach, muss das aber nicht immer sein. Eine reine Liebesgeschichte reicht mir vollkommen!

Das wären meine einzigen Kritikpunkte.
Ansonsten war ich einfach nur hemmungslos begeistert und habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen.

Wer auf solche Geschichten steht, wird dieses Buch einfach lieben!
Und ich hoffe, dass die anderen Bände, bald als Taschenbuch erscheinen. :-)

Habt ihr es gelesen und auch so geliebt wie ich?
Dann schreibt mir doch auf Instagram!

Bis bald,

eure Juli!

Lookingheart - Buchbox - April 2017 - "Abgründe"

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben!

Kennt ihr eigentlich Buchboxen? Bestimmt! Wer auf Bookstagram und Co unterwegs ist, kommt an diesen nicht vorbei. Besonders die "Owlcrate" und "fairyloot" Box haben es mir ganz schön angetan. Das Problem daran?
Ich lese eigentlich lieber auf Deutsch. Die meisten Buchboxen sind aber englisch.
Die Lösung?
Ich habe letzten Monat lookingheart für mich entdeckt.

Das ist ein Anbieter für deutsche Buchboxen, der noch nicht lange auf dem Markt ist.
Das ganze ist ein Familienunternehmen aus dem schönen Hamburg und wird von Thea geleitet. Sie ist selber ein begeisterter Leser. :-)

Ich habe also im Monat März meine erste Buchbox bei lookingheart bestellt und diese hat mich sofort umgehauen! (Wer mehr zu dieser Box sehen will: hier klicken )
Ich habe also nicht lange gezögert und gleich zugeschlagen, als die nächste Box für den Monat April angekündigt wurde.
Das Thema zu dieser Box lautet: Abgründe
Und hier erst mal ein Foto dazu: 


In der Box waren enthalten:

- eine Tasse mit schwarzer Sprechblase
- ein passender weißer Stift zum selbstständigen bemalen der Tasse
- ein Bleistift mit "bite me" Aufdruck
- ein Glückskeks (der hat es nicht mit aufs Bild geschafft!)
- Vampirzahn Gummibärchen
- ein kleiner Taschenspiegel mit Sherlock Holmes Zitat
- Taschenbuch "Sylter Intrigen" von Ben Kryst Tomasson

Wie man also sieht, und auch jeder wahrscheinlich weiß, ist in der Buchbox immer ein Buch und ein paar Goodies dazu enthalten.

Meine Meinung zu der Box?

Alles in allem, kann ich sagen, die Box ist ok.
Es ist natürlich schwierig, diese Box hier zu bewerten, nach dem ich im März von der Kings & Queens Box so begeistert war. Aber nicht jeder Monat kann gleich gut sein. Es gibt immer Leute, die unzufrieden sind. Die Geschmäcker sind verschieden.

Mein größter Kritikpunkt ist eigentlich, dass ich den Namen der Box nicht passend zum Inhalt finde. Das Thema Abgründe hat in mir die Erwartungen an ein dramatisches Buch mit vielleicht einem psychisch - depressiven Protagonisten geweckt. Aber das ist eben meine Vorstellung zum Thema Abgründe. (Obwohl Horror auch passend gewesen, wenn ich jetzt so darüber nachdenke..)
Das Buch finde ich aber ansonsten gut, da ich Krimis sowieso gerne lese. Ich weiß aber, dass einige enttäuscht waren, da sie Krimis persönlich nicht mögen. Aber lookingheart verkündet nun in den folgenden Buchboxen, welches Genre als Buch vertreten ist.

Die Goodies sind allerdings ein wenig ernüchternd.
Die Tasse finde ich sehr süß und eine gute Idee mit dem Stift. Und auch der kleine Taschenspiegel hat mich sehr gefreut.
Den Bleistift, die Gummibärchen und den Glückskeks fand ich allerdings irgendwie nicht so passend. Vor allem Bleistift und Gummibärchen hätten gut zu einem Vampir-Buch gepasst! (Schmecken tun sie aber trotzdem! :-))

Ich habe von vielen gehört, die sehr enttäuscht über die Box waren. Ich kann dazu aber lookingheart auch ein wenig in Schutz nehmen, da ich denke, dass es schwierig ist, eine Box zu kreieren, die jedem gefällt. Die Geschmäcker sind, wie schon gesagt, sehr verschieden.
Und das lookingheart-Team hat sich bestimmt auch Gedanken gemacht und ihnen sind eben diese Goodies als passend in den Sinn gekommen. Deswegen will ich darüber gar nicht all zu sehr meckern. Denn doof sind die Sachen nun wirklich nicht. Sondern für mich einfach nicht passend zum Thema.

Ich kann also sagen: Die Box war nicht so schön wie die März-Box, aber ich habe mir trotzdem die Mai-Box bestellt und freue mich auch schon auf diese!

Mein abschließender Wunsch an lookingheart ist eigentlich nur noch, dass sie sich bei der Verpackung noch einiges überlegen könnten. Zum Beispiel könnte man das Paket von vornherein in einer Farbe gestalten, oder später, wenn es weiterhin gut läuft, eine eigene Box designen, wie es bei den oben genannten Boxen der Fall ist.
Zu dem würde mir eine richtige "Karte" oder Flyer gut gefallen, auf dem nochmal das Bild, mit dem die Buchbox beworben ist, sowie der Inhalt, abgebildet ist.
Aber, dass sind alles meine Ideen und Wünsche, und lookingheart kann das machen, was sie für richtig halten. Zu dem stehen sie wie schon gesagt, noch am Anfang ihrer "Buchbox-Karriere".

Ich hoffe euch hat dieser kleine Einblick gefallen und ihr schaut mal bei lookingheart vorbei! Denn neben den Buchboxen haben sie auch noch unglaublich schöne Tassen im Angebot.

Falls ihr die Box habt, könnt ihr mir gerne mal schreiben, wie ihr sie fandet!
Bis bald, eure Juli.

Rezension - "Throne of Glass - die Erwählte" - Sarah J. Maas

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben!
Ich lese ja alle Bücher als wahrscheinlich letzte auf dieser Welt. Und nun habe ich nun endlich auch mit "Throne of Glass" angefangen. Und was soll ich sagen? Ich bin mehr als begeistert!


Über das Buch:
Titel: Throne of Glass - die Erwählte
Autor: Sarah J. Maas
Seitenzahl: 496
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)

ISBN: 9783423716512

Inhalt: 
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.


Meine Meinung:

Celaena Sardothien ist Ardalans gefürchteste Assasinin, doch sie ist Gefangene, Sklavin in den Salzminen von Endovir. Doch eines Tages wird sie von Männern aus der Salzmine gezerrt und sie vermutet, dass sie nun endlich ihre Strafe bekommt. Den Tod. Doch als plötzlich Kronprinz Dorian Havillard vor ihr steht und ihr ein Angebot machen kann, dass sie nicht abschlagen kann, ändert sich plötzlich alles. Ihr wird die Freiheit geboten. Der einzige Haken, wenn sie es schafft, der König des Champions zu werden und 4 Jahre für dieses zu kämpfen, dann ist sie endlich frei.


Für eine Assasinin wie Celaena eigentlich kein Problem, wenn sie es nicht mit düsteren Kreaturen aus der Unterwelt zu tun bekommen würde..

Celaena war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine Protagonistin wie keine andere. Sie strahlt Stärke aus. Und Mut. Und alles was eine Kriegerin braucht. Dazu ist sie auch noch wunderschön. Und ihr Herz sitzt auch am rechten Fleck.
Das beweist sie auch im Umgang mit den anderen Charakteren die alle miteinander super ausgearbeitet wurden. Dank Sarah J. Maas Beschreibungen hab ich die Figuren direkt vor mir sehen können. So ging es mir auch mit den Beschreibungen der Handlungsorte.

Ich muss zugeben, die ersten Seiten haben mich leicht verwirrt. Man steigt sofort in die Geschichte ein und wird nicht mit großen Tralala am Anfang gequält. Das hat mich etwas irritiert, da ich es von vielen anderen Büchern nicht gewohnt bin, war aber am Ende einfach perfekt. Und somit war ich gleich zu Beginn direkt gefesselt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von mehreren Personen erzählt, was das Ganze oft noch spannender macht, gerade die Sicht des Kronprinzen und die von Chaol hat mir oft ganz besonderes gut gefallen.

Zwischenzeitlich gab es einige Kapitel, die sich etwas zogen. Aber die waren kurz und knapp und mit dem nächsten Kapitel kam die gewohnte Spannung zurück. 

Im Großen und Ganzen aber, ist "Die Erwählte" ein Buch, das definitiv Lust auf die weiteren Bände macht! 
Denn wer auf Kämpfe, Spannung und vielleicht auch etwas Herzschmerz steht, der kommt hier definitiv nicht zu kurz!

Ich hoffe, ich langweile euch nicht mit Büchern, die ihr alle schon kennt. Ich bin oft die Letzte, aber über einen Austausch auf Instagram würde ich mich freuen.
Bis bald, eure Juli!

Rezension - "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken" - Sabaa Tahir

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben,
Eine Liebeserklärung an die Autorin meinerseits für dieses gelungene Buch. Nachdem ich es so oft auf Instagram gesehen hatte und es dann auch noch bei Thalia als Taschenbuch gesehen habe, musste es einfach mit.
Über das Buch:
Titel: Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken
Autor: Sabaa Tahir
Seitenzahl: 528
Verlag: Lübbe
Preis: 10,00€ (Paperback)

ISBN: 978-3-8466-0035-1




Inhalt: Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen  Masken jeden Tag den Tod bringen können? In der die Herrschendes des Imperiums voller Grausamkeit ein ganzes Volk unterjocht haben? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft...

Meine Meinung: 

Ich glaube, über das Cover müssen wir nicht reden. Ich liebe die Glitzerschrift und die Details der silberen Maske von Elias. Und auch die Augen verzaubern mich und haben mich immer wieder auf das Cover blicken lassen, als jemand von seinen Augen sprach.

Das Setting des Buches ist einfach grandios. Ich liebe Geschichten die in der Wüste spielen. Sie geben allem immer einen Hauch von 1001 Nacht und das finde ich einfach grandios.

Ich habe mich immer etwas ganz anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich dachte anhand des Titels, dass es sich um eine schnulzige Liebesgeschichte handelt. Aber das war ganz und gar nicht der Fall!

Elias ist ein Krieger der dem Imperium dient, eine silberne Maske. Aber eigentlich, will er das gar nicht sein. Er ist stark, der beste in seinem Jahr und klug. Alles was ein Krieger braucht. Aber er hat auch ein gutes Herz. Und das wird von Masken nicht erwartet.
Und das erwartet Laia auch ganz und gar nicht, als sich ihre Wege kreuzen. Denn Laia, ein schüchternes Mädchen ohne Titel, die ihre Eltern, ihre Schwester und später auch ihre Großeltern an Masken verloren hat, hat jeden Gedanken an ein gutes Wesen in einer Maske verloren. Sie hasst sie. Und alles was sie will ist ihren Bruder aus der Gewalt der Masken zu befreien. Und dabei gerät sie in Gefahr. Denn sie wird die Sklavin der Kommandantin..

Elias und Laia erzählen immer abwechselnd in den Kapiteln ihre Sicht auf die Geschichte. Das war wirklich sehr abwechslungsreich und gott sei Dank auch nicht verwirrend, wie es bei vielen anderen Büchern der Fall ist.
Zu dem ist es oft sehr informativ worauf jeder einzelne Acht gibt.
Elias bekommt jedes kleine Detail mit und Laia ist oft sehr naiv.
Jedoch nicht auf eine nervende Weise. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin. Das einzige, was mich immer etwas gestört hat war, dass sie immer ihren Bruder in ihrem Kopf reden gehört hat. Da erschien sie mir manchmal etwas verrückt..
Aber ansonsten waren alle Charaktere sehr gut ausgearbeitet und ich habe sie genau vor mir gesehen. Besonders Helena gab ein tolles Bild in meinem Kopf ab.

Die Geschichte war von vorne bis hinten spannend. Es gab keine langweiligen Stellen und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen.
Ich habe aber trotzdem auf lovelybooks nur vier Sterne gegeben, da mir irgendetwas, das gewisse Etwas, zum 5 Sterne Buch gefehlt hat.
Trotzdem eine klare Lese-empfehlung von mir!
Nun freue ich mich, auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald als Taschenbuch ersch
eint. :-)

Habt ihr es gelesen?
Schreibt mir auf Instagram.
Bis bald,
eure Juli.<3

Rezension - "Mädchenfänger" - Jillian Hoffman

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hey ihr Lieben!
Auf Instagram war alles voll von dem Buch. Und alle haben geschwärmt. Wie hätte ich da widerstehen sollen? Also bin ich zum Thalia geflitzt und hab es mir direkt geholt.
Und wie fand ich es nun? Das könnt ihr jetzt nachlesen.
Viel Spaß!

Über das Buch:
Titel: Mädchenfänger
Autor: Jillian Hoffman
Seitenzahl: 464
Verlag: 
Rowohlt TB
Preis: 9,99€ (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-499-25388-1





Inhalt: Die dreizehnjährige Lainey kann es kaum fassen: Der gutaussehende Zach, den sie beim Chatten kennengelernt hat, steht auf sie. Und er will sie treffen! Sie verabreden ein Date.
Als Lainey von der Schule nicht heimkehrt, zieht man einen Spezialisten zurate: FBI-Agent Bobby Dees. Alle Spuren führen ins Nichts. Bis ein Gemälde auftaucht. Es zeigt eine gefesselte junge Frau – und das, was ihr bevorsteht.
Die Zeit wird knapp. Und Bobby kommt ein furchtbarer Verdacht: Was, wenn der Mörder mehrere Opfer in seiner Gewalt hat? Mädchen, die keiner mehr vermisst?


Meine Meinung:

Lainey ist dreizehn. Im Internet hat sie sich jedoch als 16 ausgegeben. Machen doch alle so. Und wenn Zach, der süße Typ aus dem Chatroom, erst mal merkt, wie toll Lainey im echten Leben ist, tja.. dann spielt das Alter doch keine Rolle mehr. Aber ist Zach wirklich der, für den er sich ausgegeben hat? Nach einem heimlichen Treffen mit ihm verschwindet die Kleine nämlich spurlos. Ihre Mutter jedoch glaubt eher, dass sie abgehauen ist. Wie ihre missratene Schwester schon. Also wird Agent Bobby Dees zurate gezogen. Der kennt sich mit Fällen von verschwunden Kindern aus. Und das nicht nur, weil er sein ganz persönliches Laster mit sich trägt..


Der Thriller beginnt nicht von Anfang an super spannend. Aber doch so, dass man schon von Anfang an nicht aufhören kann zu lesen. Die Kapitel sind kurz und knackig und jeweils immer aus der Sicht des Täters, einem Reporter, dem Agent und Lainey geschrieben. Dazwischen dürfen auch andere Charaktere die Rolle übernehmen. Als die Geschichte dann richtig ins Rollen gekommen ist, bin ich wirklich wahnsinnig süchtig gewesen. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite und immer mehr Gedanken stauten sich in meinem Kopf? Wer ist der Täter? Wer hat Lainey?

Laineys Sicht auf die Dinge waren sehr gut beschrieben, so dass man wirklich mit ihr mitfühlen konnte und nur darauf gewartet hat, dass endlich jemand zu Hilfe kommt.
Die Geschichte um Lainey regt aber auch zum nachdenken an, wie gefährlich das Internet eigentlich wirklich sein kann. Wir alle sind täglich um Umgang mit dem Netz und solch eine Geschichte ist nicht weit hergeholt..
So etwas passiert alltäglich.





Agent Bobby Dees fand ich persönlich sehr sympathisch. Er ist ein Mann mit einer persönlichen Geschichte, die wirklich sehr gut in dieses Buch eingewebt ist. Seine Gedanken waren gut beschrieben.
Auch die Handlungsorte waren immer so gut beschrieben, dass ich mich wie an Ort und Zeit versetzt gefühlte habe.

Im Großen und Ganzen kann man nur sagen, dass Jillian Hoffman mit diesem Thriller ein weiteres 5 - Sterne Buch geschaffen hat. Was uns zeigt, dass die Gefahren doch im Alltäglichen stecken können. Und das man immer darauf achten sollte, wie man sich im Internet zeigt.
Und vor allem, dass der Täter nie der ist, der man denkt! Denn die Auflösung des Täters war einfach grandios!

Absolute Leseempfehlung von mir.
Habt ihr es gelesen? Bis bald.
Eure Juli.

Rezension - "Everflame - Feuerprobe" - Josephine Angelini

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben!
Ich habe es endlich geschafft aus meiner Leseflaute auszubrechen und habe den ersten Band der "Everflame" Trilogie beendet.
Und wie das ganze mir gefallen hat, könnt ihr jetzt nachlesen.
Viel Spaß!

Über das Buch:
Titel: Feuerprobe
Autor: Josephine Angelini
Seitenzahl: 480
Verlag: Dressler Cecilie
Preis: 19,99€ (gebundene Ausgabe)
ISBN: 
978-3-7915-2630-0


Inhalt: Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet. Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin in der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden – und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian – und Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit begegnet Lily sich selbst – und einer unerwarteten Liebe. Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Jungen, zwei Welten und zwei Identitäten.

Meine Meinung: 

Die Geschichte führt uns in die unglückliche Welt von Lilly. Ihre Mutter ist von allen für verrückt erklärt wurden, sie ist so ziemlich gegen alles auf dieser Welt allergisch und sie ist unsterblich, aber unerwidert verliebt.
Und als sie am Höhepunkt der schlimmen Ereignisse in ihrem Leben steht, hört Lilly eine Stimme in ihrem Kopf und denkt, sie wäre langsam auch verrückt. Lässt sich aber auf die Stimme ein und plötzlich findet sie sich in einer anderen Welt wieder.
In dieser Welt findet sie heraus, warum sie allergisch gegen alles ist: Sie ist eine Hexe und ihre alte Welt macht sie krank. Und sie ist nicht nur irgendeine Hexe. Sondern eine äußerst mächtige. Sie hat jedoch keine Zeit, sich an diese neue Situation zu gewöhnen, denn sie muss sofort ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Ich hab mich sofort in die Cover der Bücher verliebt und wollte sie sofort lesen. Da mir die "Göttlich" Trilogie der Autorin schon so ans Herz gewachsen war, konnte ich auch zu diesen Büchern nicht nein sagen.
Also habe ich mir kurzerhand den ersten Teil der neuen magischen Trilogie zugelegt.
Ich habe vorher keine Rezensionen oder Klappentexte dazu gelesen, sondern das ganze wirklich nur gekauft, da mir die Cover und die anderen Bücher der Autorin so zusagen.
Im Nachhinein, wenn das Buch beendet ist, lese ich mir gerne die Meinungen von anderen durch und muss sagen; dass ich mit vielen wirklich die Meinung teile.

Feuerprobe ist ein an sich wirklich gutes Buch. Und auch die Idee, dieses mal über Hexen zu schreiben, hat mir wirklich gut gefallen. Und natürlich, war dieses Buch nicht halb so gut wie zum Beispiel "Göttlich verdammt", aber da es ja schon eine ganz andere Thematik ist, will ich das auch gar nicht miteinander vergleichen.

Lilly war mir als Protagonistin wie Helen schon sehr sympathisch. Josephine Angelini schmückt ihre Charaktere immer auf sehr liebevolle Weise aus, so dass man wirklich das Gefühl hat, sie ewig zu kennen. Auch Rowan ist mir als männlicher Protagonist wieder sehr ans Herz gewachsen.

Ich habe noch nicht viele Bücher mit der Thematik Hexen gelesen, so dass es für mich auch wieder etwas neues war und mir wirklich gefallen hat.
Nur leider muss ich an diesem Buch kritisieren, dass es mir teilweise zu schnell ging.

Am Anfang wird man ziemlich schnell in die Geschichte hineingeworfen. Und alles passiert sehr schnell. Aber meines Erachtens nach mit zu wenig Hintergrundinformationen. Lilly hat alles so schnell verstanden, was für mich unmöglich war, denn richtig erklärt wurde eigentlich nichts. Dadurch ist mir auch schnell die Lust auf das Buch vergangen und ich bin in eine Leseflaute gerutscht. Das Lesen hat mir einfach keinen Spaß mehr gemacht. Denn ich persönlich will wissen, warum und wie etwas passiert.
Ich bin dann aus der Leseflaute wieder heraus gekommen, da ich mir immer wieder gesagt habe, dass es bestimmt noch besser wird. Und ja, am Ende kommen noch ein paar Informationen ans Tageslicht. Aber allerdings nicht in dem Maße wie ich es mir gewünscht hätte.

Ich werde die anderen zwei Teile auf jeden Fall lesen, weiß aber jetzt schon, dass meine Meinung genau die gleiche ist, die auch andere Teilen. Die Bücher werden niemals so gut wie die Göttlich Bücher. Wunderschön sehen sie aber trotzdem aus.
Und wer weiß, vielleicht kann es Band zwei dann raus reißen? :-)

Habt ihr es gelesen?
Wenn ja, schreibt mir wieder gerne auf Instagram.
Bis ganz Bald,

eure Juli.
 
Design by Mira Dilemma.