Rezension - "Göttlich verloren" - Josephine Angelini / Göttlich Trilogie Bd. 2

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich hier nach gefühlt' 10 Jahren auch mal wieder.
Ich war in letzter Zeit wirklich sehr beschäftigt und die letzten Tage ging es mir nicht sonderlich gut.
Aber jetzt will ich euch endlich mal meine Meinung zu "Göttlich verloren" von Josephine Angelini abtippen.
Also, viel Spaß!

Über das Buch:
Titel: Göttlich verloren
Autor: Josephine Angelini
Seitenzahl: 504
Serie: Göttlich Trilogie
Verlag: Dressler Cecilie
Preis: 19,95€ (gebundene Ausgabe)
ISBN: 978-3-7915-2626-3






Inhalt:Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt...




Meine Meinung:

Ooooooh mein Gott. Ich liebe, liebe, liebe diese Reihe. Der zweite Band war genau so gut wie der erste schon - wenn nicht sogar noch besser. Und ich bin einfach platt. Ich liebe die Edelstein-Trilogie. Und diese war auch immer meine ungeschlagene Lieblingsbuchreihe. Aber die Göttlich-Trilogie toppt jetzt schon, obwohl ich den dritten noch nicht gelesen habe, alles.
Helen liebt Lucas. Nach wie vor. Aber sie muss sich von ihm fernhalten, damit deren Liebe nicht zum Ausbruch des Krieges beiträgt. Außerdem wurde sie als Deszender auserwählt und muss nun Nacht für Nacht in der Unterwelt umherirren um die Furien zu erlösen. Diese Aufgabe scheint gar unlösbar.. Doch dann lernt sie Orion kennen, der ihr bei ihrer Aufgabe helfen will und dabei auch noch unverschämt gut aussieht.. 



Der zweite Band war wirklich von vorne bis hinten spannend. Die Autorin hat mich wirklich in ihren Bann gezogen und ich bin voll und ganz in die Geschichte hineingezogen worden!
Josephine Angelini schafft es wirklich atemberaubende Bilder in meinen Kopf zu zaubern und ich habe die Kälte der Unterwelt teilweise auf meiner Haut gespürt. Die Umgebung war wieder grandios beschrieben und auch die Charaktere waren wieder so nah, dass ihren Durst, ihre Angst und ihre Sorge spüren konnte.
Angelinis Schreibstil ist so einfach und unkompliziert und dabei so umfangreich.

Die Geschichte zwischen Lucas und Helen ist einfach so herzzerreißend und auch Orion hab ich, genau wie Helen, sehr schnell ins Herz geschlossen. Und ich habe teilweise genau wie Helen oft überlegen müssen: für wen schlägt mein Herz?
Und auch obwohl viele Helen als unsympathisch empfinden, finde ich sie ganz großartig. Sie kümmert sich sehr um ihre Mitmenschen und ist trotzdem auch nicht zu feige mal zu sagen: Ich mache jetzt, was ich für richtig halte!

Die Geschichte ist nicht vorhersehbar, so dass man wirklich bis zur letzten Sekunde nicht weiß was passiert. Ich freue mich jetzt wirklich auf das große Finale und werde mich gleich an den dritten Band setzen. Auch, wenn ich jetzt schon traurig bin, dass es danach vorbei ist. Aber Gott sei dank, kann ich die Bücher so oft ich will lesen. Und ich kann euch nur empfehlen, es auch auszuprobieren und in diese Welt abzutauchen.

Lasst mich ruhig auf Instagram wissen, wie ihr das Buch fandet, falls ihr es gelesen habt. Und falls ihr es nicht gelesen habt, bitte bitte bitte tut es! Denn ich bin einfach begeistert!

Bis ganz bald zum großen Finale. Und meiner Meinung dazu.

Eure Juli!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.